Entwicklung der Religiosität in Europa

Mit Prof. Heiner Meulemann
16. Oktober 2019 11:00 Uhr

Säkularisierung in 30 Europäischen Ländern von 2002 bis 2016

Moderne Gesellschaften differenzieren sich in unterschiedliche Lebensbereiche wie Wirtschaft, Politik, Kultur und Religion. Die Religion verliert dabei ihre Dominanz; sie kann die Regeln nicht mehr für alle, sondern nur noch für sich festlegen. Gleichzeitig konkurrieren immer mehr Denksysteme um die Deutung von Welt und Leben, die herkömmlich die Religion gegeben hat. Die Modernisierung führt zu sozialer Differenzierung und kultureller Pluralisierung, die wiederum den religiösen Glauben erschüttern und die kirchliche Praxis zurückdrängen, also die Säkularisierung der Bevölkerung vorantreiben. Sie ist vor allem durch die abnehmende Autorität der kirchlichen Amtsträger in der Kohortenfolge bedingt. Über diese Entwicklungen wird Prof. Heiner Meulemann referieren.

 

Eintritt frei Spende für die Friedrich-Spee-Akademie erbeten

Anmeldung erforderlich: www.fsa-duesseldorf.de, fsakademie@t-online.de oder 0211 99616596

In Kooperation mit der Friedrich-Spee-Akademie


Zurück