Mittwochgespräch: Streitthema Bilderverehrung

13. März 2019 18:00 Uhr

Mit Dr. Gabriele Münnix, Düsseldorf

 

In ihrem neuesten Buch, „Das Bild vom Bild“ hat die Düsseldorfer Philosophin Dr. Gabriele Osthoff-Münnix unter anderem die Vorstellungen der großen Weltreligionen zum Bildbegriff untersucht, da die Propaganda des „Islamischen Staats“ im Netz den sogenannten  „gottlosen“ „ Westen“ pauschal der Idolatrie, der Götzen- und Bilderverehrung bezichtigt und Aktionen wie die gegen „Charlie Hebdo“ feiert.

Doch auch innerhalb des Christentums (und anderer Religionen) muss dieses Thema dringend viel differenzierter gesehen werden, um Klischeebildungen vorzubeugen. Navid Kermani hat gesagt, dass in der Diskussion um die dänischen Mohammed-Karikaturen und um „Charlie Hebdo“ beide Seiten versagt und eine Chance verpasst haben.

In ihrem religionsgeschichtlichen und religionsphilosophischen Vortrag wird Dr. Gabriele Osthoff-Münnix daher nicht nur über den byzantinischen Bilderstreit und die Reformation, sondern auch über moderne Strömungen berichten, damit das „Streitthema Bilderverehrung“ zur Diskussion und zum eigenen Nachdenken anregen kann.  

 

Dr. Gabriele Osthoff-Münnix studierte Philosophie und Mathematik in Köln und promovierte im Fach Philosophie an der Universität Berlin. Danach war sie unter anderem als Dozentin für Lehrerfortbildung in Essen / Werden und an der Universität Münster tätig. Bis zum Sommersemester 2013 hielt sie außerdem Vorlesungen und Seminare an der Universität Innsbruck. Heute ist Dr. Gabriele Osthoff-Münnix als freie Autorin tätig.

 

3 Euro


Zurück