Mittwochgespräch: Was nun, Kirche?

Auswege aus der Sackgasse
6. März 2019 18:00 Uhr

Mit Pfarrer Ulrich Parzany, Kassel

 

Was ist los in der katholischen und evangelischen Kirche? Gottesdienste werden immer weniger besucht, viele Menschen treten ganz aus der Kirche aus. Mögliche Chancen, werden allerdings nur selten genutzt. Stattdessen wird die Grundlage des Wortes Gottes immer weiter verlassen, der stellvertretende Sühnetod Jesu wird als überholte Vorstellung abgetan, eine falsch verstandene Toleranz als Gebot über alles gesetzt. Schonungslos und pointiert legt der evangelische Pfarrer Ulrich Parzany wunde Punkte offen. Denn wer das Fundament der Heiligen Schrift verlässt, braucht sich nicht wundern, wenn bald alles dem Zeitgeist preisgegeben ist. Warum er der Kirche dennoch treu bleibt und warum es noch Hoffnung gibt – darüber spricht er beim kommenden „mittwochgespräch“ .

 

Pfarrer Ulrich Parzany, Jahrgang 1941, studierte Evangelische Theologie in Wuppertal, Göttingen, Tübingen und Bonn. Von 1964 bis 1965 war er zunächst Vikar der Evangelischen Erlöserkirchengemeinde in der Altstadt von Jerusalem, bevor er Jugendpfarrer in Essen wurde. Von 1984 bis 2005 war Ulrich Parzany Generalsekretär des CVJM Deutschland und bis 2014 Leiter des Projektes „PROCHRIST“. Hute ist er unter anderem Autor einer aktuellen TV-Serie bei Bibel-TV mit dem Namen „Bibellesen mit Ulrich Parzany“. Pfarrer Ulrich Parzany ist verheiratet, hat drei Kinder und lebt mit seiner Frau in Kassel.

 

3 Euro


Zurück