Klosterhof im Maxhaus

Hoffnungsheld:in des Monats

Bud Spencer

Der Mann mit dem „Dampfhammer“: In seinen Filmen ging er an keinem Essen vorbei und keiner Rauferei aus dem Weg. Dabei verkörperte er den knurrigen Helden, der sich gegen alle Schurken zur Wehr setzte und die Schwachen beschützte. Ein einfaches Muster mit simplem Plot und viel Slapstick.

 

Zum Hoffnungshelden wird er für mich als Carlo Pedersoli, wie er richtig heißt: Unter der Oberfläche der Kunstfigur Bud Spencer schimmert ein vielgestaltiges Leben voller überraschender Wendungen: Mehrmaliger italienischer Meister im Schwimmen und Teilnehmer an zwei Olympiaden,
Arbeiter im Dschungel in Venezuela, Familienvater, Pilot und Gründer einer Fluggesellschaft. Zwischendurch wird er als „Bud Spencer“ bekannt.

 

Bud Spencer steht für die Hoffnung, dass die Welt gut geordnet ist und am Ende die Guten gewinnen. Mir gefällt, wie dieses naiv-gutmütige Muster der Bud Spencer-Filme durch die Biographie Carlo Pedersolis Verankerung im Leben erfährt. Wir begegnen in unserem Dasein unzähligen Wendungen, Gelegenheiten und Herausforderungen. Carlo Pedersoli alias Bud Spencer zeigt beispielhaft, dass man vor diesen Unsicherheiten keine Angst zu haben braucht, sondern dass sie Ausgangspunkte für spannende Erfahrungen und erfolgreiche Projekte sind.